Reitbeteiligung

Wie ist Ihre Reitbeteiligung versichert? Grundlegend gibt es kaum selbstständige Versicherungen für die Reitbeteiligung, in der Regel wird diese über gute Versicherungstarife mitversichert. Hier entscheiden Sie selbst, ob Versicherungsschutz bestehen soll oder nicht. Wir empfehlen Ihnen Tarife, die eine zusätzliche Absicherung der Reitbeteiligung vorsehen. Besonders wichtig ist diese Absicherung bei der Pferdehalterhaftpflichtversicherung hier sollten Sie darauf achten, dass der Versicherungsschutz auch die Reitbeteiligung absichert.

Warum ist das gerade im Haftpflichtrecht so wichtig?

Ganz einfach, Sie haften als Tierhalter nicht nach der Verschuldenshaftung (§ 823 BGB), wenn Ihr Tier einen Schaden verursacht, sondern nach der sogenannten Gefährdungshaftung (§ 833 BGB). Grundlegend bedeutet das für Sie, dass Sie als privater Tierhalter für alle Schäden, die Ihr Tier verursacht haften, egal ob Sie ein Verschulden trifft oder alle erdenklichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen worden sind. Sie haben zwar die Möglichkeit im Rahmen des Vertrages zur Reitbeteiligung, die Haftung gegenüber dem “Beteiligten” auszuschließen jedoch aber nicht gegenüber Dritten.

Als Versicherungsmakler können wir Ihnen nur mit Ansätzen dienen, aber keine Rechtsberatung zu dem Thema vornehmen, daher empfiehlt es sich in diesen Dingen an einen Fachanwalt zu wenden.

Weitere Absicherungsmöglichkeiten bietet Ihnen die Pferdeunfallversicherung – hier können Sie auch den Versicherungsschutz auf die Personen mit Reitbeteiligung erweitern.

Sie haben Interesse an einer Beratung oder wünschen weitere Informationen, dann nutzen Sie unser Anfrageformular. Wir werden uns gerne mit Ihnen in Verbindung setzten.