FAQ – Rund um die Versicherungsbranche

Was kostet mich die Beratung?

Das Erstgespräch ist generell kostenfrei und kostet Sie effektiv nur Zeit. Es dient lediglich um sich kennenzulernen und festzustellen, ob wir miteinander in der Zukunft arbeiten können. Sehen Sie es als eine Art Bewerbungsgespräch an, in dem man sich entscheidet, ob man zusammenpasst oder nicht.

Bieten Sie auch über 100 Gesellschaften an?

Theoretisch Ja – aber, wenn wir das Ganze nüchtern betrachten, bieten wir eine begrenzte Anzahl an Gesellschaften an. Sie finden unsere aktuellen Partner hier. Über Großhändler, so genannte Maklerpools, können wir Ihnen fast den gesamten Markt an Versicherern bieten, jedoch ist es so, wir können nicht alle Tarife vergleichen, die es am deutschen Versicherungsmarkt gibt, weder per Software noch per Hand. Wir arbeiten mit den Unternehmen zusammen, die sich voranging als Partner der Maklerschaft etabliert haben und einen guten Service für unsere Kunden und auch uns bieten.

Wie werden Sie bezahlt?

Grundlegend werden wir als Versicherungsmakler von der Versicherungsgesellschaft bezahlt. In dem Beitrag für das Finanz- oder Versicherungsprodukt ist eine Courtage bzw. Vergütung für den Vertrieb eingerechnet. Es ist egal, ob Sie direkt in einer Agentur der Versicherer, online über Portale oder bei Ihrem Versicherungsmakler abschließen, das Produkt kostet erstmal dasselbe. Jedoch kann jeder Vermittler Rabattvollmachten verhandeln und dadurch den Beitrag für seine Kunden rabattieren, ebenso wie den Verdienst des Vermittlers. Somit werden wir mit der Zahlung des Beitrags indirekt durch Sie als unseren Kunden vergütet.

Aktuell verändert sich der Markt und viele gehen über, die Versicherungen ohne Vergütung als sogenannte „Nettotarife“ anzubieten. Das bedeutet der Kunde vergütet den Makler aus der eigenen Tasche und die Beiträge werden entsprechend um die Vertriebs- und/oder Abschlusskosten reduziert. Auch diese Lösung können wir Ihnen anbieten.

Was sind Sachversicherungen

Wir Versicherungsmakler neigen gerne dazu im Fachchargon zu sprechen, wodurch uns der Endverbraucher nicht mehr versteht. Zögern Sie nicht und fragen Sie nach Begriffen, wenn diese unklar sind. Unter Sachversicherung versteht man im Allgemeinen zusammenfassend folgende Versicherungen:

Die gewerblichen Sachversicherungen:

Es steht immer das Interesse im Vordergrund Sachwerte gegen eine Gefahr, wie Feuer abzusichern. Alle Sachversicherungen sind nach dem Muster der Feuerversicherung aufgebaut worden. Sollte Sie das Thema näher interessieren sprechen Sie uns gerne an, wir empfehlen Ihnen die passende Literatur.

Wofür steht SHUK?

SHUK sind die Anfangsbuchstaben der folgenden Versicherungssparten:

  • S = Sachversicherung
  • H = Haftpflichtversicherung
  • U = Unfallversicherung
  • K = KFZ-Versicherung

Auch die Abkürzung HUK von HUK-Coburg Versicherungen steht dafür.

Was mache ich im Schadensfall?

Wir sind Ihr Ansprechpartner im Schadensfall. – Sollten Sie uns mal nicht erreichen oder wir im Urlaub sein, können Sie uns im Regelfall über nofall@assekuranzsecure.de mitteilen was los ist.

Sollte es dazu kommen, das Sie wirklich keinen erreichen und Angst haben Fristen zu versäumen, melden Sie den Schaden bei der Gesellschaft telefonisch und geben erstmal nur den Schadentag an und verweisen darauf, dass man Ihnen einen Schadensbericht zusenden soll. Dann haben Sie sich Zeit verschafft um mit uns zu sprechen.

Ist es möglich meine bestehenden Versicherungen prüfen zu lassen?

Ja, wenn Sie bereit sind mit uns einen Maklervertrag zu schließen, prüfen wir die Verträge kostenfrei für Sie. (siehe hierzu: Wie werden Sie bezahlt?)

Was bedeutet eVB?

EVB ist eine Abkürzung und bedeutet elektronische Versicherungsbestätigung. Diese gibt es in Deutschland seit 2008 und hat die doppelte Deckungskarte (Versicherungsbestätigungskarte) auch volkstümlich „Doppelkarte“ genannt, ersetzt. Mittels der eVB-Nummer wird der Zulassungsstelle bestätigt, dass Sie die gesetzlich vorgeschriebene KFZ-Haftpflichtversicherung haben und vorläufige Deckung (sehen Sie unter „Was bedeutet vorläufige Deckung“) erteilt wurde.

Was bedeutet vorläufige Deckung?

Die vorläufige Deckung ist ein Versicherungsschutz der auf Basis des Antrages oder der eVB-Nummer erteilt wird. In extremen Fällen kann man diese beantragen ohne jede weitere Grundlage, wenn Gefahr für einen Mandanten in Verzug ist. Grundlegend bedeutet es, dass für die Zeit des Antrages bzw. des Versicherungsbeginns bis zur Ausstellung der Police Versicherungsschutz zugesagt wird. Es handelt sich dabei um einen rechtlich eigenständigen Vertrag der im Versicherungsvertragsgesetz (kurz VVG) geregelt ist.

Was bedeutet SF oder SFR?

SF oder auch SFR steht für Schadenfreiheitsklasse bzw. Schadenfreiheitsrabatt. Im Volksmund auch als „Prozente“ in der KFZ-Versicherung bekannt. Hiermit wird ermittelt wie Sie in der KFZ-Versicherung eingestuft werden und welchen Beitrag Sie zu leisten haben.

Hier haben Sie ein Beispiel der SFR-Staffel:

SF-Klassen
(=schadenfreie Jahre)
Beitragssatz
Haftpflicht

(neu ab 2012)

Haftpflicht (alt) Vollkasko

(neu ab 2012)

Vollkasko (alt)
M (=bei Rückstufung) 135% 245% 85% 190%
SF 0 95% 230% 60% 125%
S(=bei Rückstufung) 85% 155%
SF 1/2 75% 140% 55% 115%
SF 1 60% 100% 53% 100%
SF 2 55% 85% 50% 85%
SF 3 51% 70% 47% 80%
SF 4 48% 60% 45% 70%
SF 5 45% 55% 43% 65%
SF 6 43% 55% 41% 60%
SF 7 41% 50% 39% 60%
SF 8 39% 50% 38% 55%
SF 9 37% 45% 37% 50%
SF 10 36% 45% 36% 50%
SF 11 35% 45% 35% 45%
SF 12 34% 40% 34% 45%
SF 13 33% 40% 33% 45%
SF 14 32% 40% 32% 40%
SF 15 31% 40% 31% 40%
SF 16 30% 35% 30% 40%
SF 17 29% 35% 29% 40%
SF 18 28% 35% 28% 35%
SF 19 27% 35% 28% 35%
SF 20 27% 35% 27% 35%
SF 21 26% 35% 26% 35%
SF 22 26% 30% 26% 35%
SF 23 25% 30% 25% 30%
SF 24 25% 30% 25% 30%
SF 25 24% 30% 25% 30%
SF 26 24% 24%
SF 27 23% 24%
SF 28 23% 23%
SF 29 23% 23%
SF 30 22% 23%
SF 31 22% 22%
SF 32 22% 22%
SF 33 21% 21%
SF 34 21% 21%
SF 35 20% 20%

Versicherungssteuersätze

Höhe Versicherungssteuersätze

Die aktuell geltenden Sätze der Versicherungssteuer für 2016.

Versicherungssteuer für 2016
Hausratversicherung ohne Feueranteil 19,00 %
Hausratversicherung mit Feuer 16,15 %
Gebäudeversicherung ohne Feuer 19,00 %
Gebäudeversicherung mit Feuer 16,34 %
Alleinige Feuerversicherung 13,20 %
Rechtsschutzversicherung 19,00 %
Unfallversicherung 19,00 %
Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr 3,80 %
Private Haftpflicht 19,00 %
Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht 19,00 %
Weitere Sachversicherungen 19,00 %
Hagelversicherung 0,03 %
Private Krankenversicherung 0,00 %
Gesetzliche Krankenversicherung 0,00 %
Kapital-Lebensversicherung 0,00 %
Risiko-Lebensversicherung 0,00 %
Private Rentenversicherung 0,00 %
Gesetzliche Arbeitslosenversicherung 0,00 %
Berufs- und Erwerbsunfähigkeitsversicherung 0,00 %

Privater Umzug – Was ist zu tun?

Oftmals wird er der Umzug durchgeführt und dann die Versicherung in Kenntnis von der neuen Adresse gesetzt. Soweit ist das auch in Ordnung um aber einen passenden Versicherungsschutz gewährleisten zu können empfiehlt es sich, den Versicherer im Vorfeld zu informieren, von wann bis wann der Umzug stattfindet. Es kann dann die Freizügigkeit zwischen der dem alten und dem neuen Zuhause vereinbart werden, es gilt dann an beiden Orten Versicherungsschutz von bis zu vier Wochen. Sehr gute Hausratversicherungen haben dies in den Versicherungsbedingungen geregelt, so dass oftmals die Meldung nicht nötig ist. Bei älteren Hausratversicherungen ist dies nicht automatisch versichert, da gilt es dies dem Versicherer schriftlich kurz anzuzeigen oder uns als Ihren Versicherungsmakler.

In unseren FAQ fehlt noch was? Es gibt eine Frage die wir für Sie klären können, dann zögern Sie nicht sondern lassen uns Ihre Fragen zu kommen. Wir werden uns bemühen das in unserer FAQ aufzunehmen.

Senden Sie uns eine E-Mail

0 + 2 = ?