Pokémon GO – derzeit ein Hype der nicht aufzuhalten ist. Weltweit erobert das neuste Spiel der Pokémon Serie

Pikachu

Pokemons erobern die Welt zurück. Bild: pixabay.com

Top-Plätze der Downloadcharts im App-Store und bei Google-Playstore. Gerade hier in München vergeht seit dem Release in Deutschland kein Tag an dem nicht eine kuriose Geschichte im lokalen Radio gemeldet wird.

So z.B. wurde ein begeisterter Spieler in der Münchner Innenstadt aufgegriffen, weil er vor lauter spielen vergaß, dass er einen Joint rauchte und sich mitten in der Innenstadt befandet. Als die Polizei ihn aufgriff bat er noch kurz sein Spiel beenden zu dürfen, bevor er auf die Dienststelle geht. Das ist jetzt eher ein Geschehen, das keinem dritten schadet, aber weiter hört man Ereignisse aus der ganzen Welt bei welchen es zu Unfällen kommt, weil Pokémon GO – Spieler nur noch auf das Smartphone fixiert sind.

Welche Versicherungen braucht ein Pokémon GO Spieler?

Grundsätzliche keine! Aber wir empfehlen allen aus reiner Vorsicht und auch insbesondere Eltern die Absicherung einer:

Wobei unserer Meinung nach die zwei wichtigsten die private Haftpflichtversicherung und die Unfallversicherung ist.

Warum eine private Haftpflichtversicherung als Pokémon Go – Trainer?

In den Medien folgen immer mehr Berichte bei dem Pokémon Go Trainer einen Unfall verursacht haben, weil sie den Straßenverkehr und die Umgebung außer Acht gelassen haben. Ich nehme mal ein fiktives Beispiel, zwei befreunde Kinder ab 13 Jahren laufen zusammen die Straßen ab um Pikachus, Bisasams oder Gluraks zu jagen. An einer kleinen weniger befahrenen Kreuzung laufen die beiden ohne den Verkehr zu überprüfen über die Straße und ein ankommender PKW muss ausweichen, dadurch fährt er in ein parkendes Fahrzeug. In diesem Fall kann er Ansprüche gegen die beiden Kinder stellen. Hier übernimmt die private Haftpflichtversicherung die Haftung und den entstandenen Schaden. Kurz gesagt, wenn Unfälle verursacht werden, bei dem Dritte zu Schaden kommen so steht die private Haftpflichtversicherung quer bei Fuß um die Haftung zu übernehmen.

Was bringt einem Pokémon Go Trainer die private Unfallversicherung?

Wer als Pokémon Go Trainer aufgrund einer Unachtsamkeit selbst einem Unfall zum Opfer fällt, beispielsweise, weil er in eine Grube fällt die er übersehen hat, der geht das Risiko ein durch die Folgen des Unfalls eine Invalidität davon zu tragen. Im Fall einer bleibenden Invalidität leistet die private Unfallversicherung die dann vereinbarte Leistung gemäß der Gliedertaxe und entsprechend der Versicherungssumme. Die Unfallversicherung kann individuell vereinbart werden, so kann auch zum Beispiel ein „Gipsgeld“ vereinbart werden, Leistungen für Knochenbrüche oder gar ein Unfallkrankenhaustagegeld. Für die Vertragliche Gestaltung beraten wir Sie gerne.

Warum eine Rechtsschutzversicherung als Pokémon Go Spieler?

Gerade die Haftung im Verkehrsrecht führt oft zu Streitigkeiten, was häufig vor Gericht ausgefochten wird. Da sollte das Kostenrisiko für den Prozess über eine Rechtsschutzversicherung abgesichert werden. Zwar übernimmt oft auch die private Haftpflichtversicherung die Gerichtskosten und fechtet den Streit aus, aber was wenn es strittig ist wer die Schuld hat und es noch kein Versicherungsfall für die private Haftpflichtversicherung ist? In diesem Fall können Sie auf die Rechtsschutzversicherung zurückgreifen. Für den Pokémon GO Spieler ist der Baustein Verkehrsrechtsschutz ein wichtiger, weil das Spiel fast immer auf öffentlichen Straßen stattfindet, wodurch Sie oder Ihre Kinder am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen.

Was bringt der Handyschutzbrief einem Pokémon Go Spieler?

Der Handyschutzbrief oder die Handyversicherung sichert das Smartphone gegen Schäden ab, die eintreten können. So wie gestern von uns beobachtet: Ein jugendlicher ist vor lauter spielen gegen einen Laternenpfosten gelaufen und das Smartphone ist ihm aus der Hand auf den Boden gefallen. Ob das Handy kaputt gegangen ist können wir nicht sagen, aber wie schnell ist dadurch die „SpiderApp“ installiert (Bildschirmglas gebrochen). Der Wechsel kostet zwischen hundert und dreihundert Euro. Daher kann es von Vorteil sein eine entsprechende Absicherung zu haben Alternative kann das über die Rhion Hausratversicherung mit dem Baustein Elektronik versichert werden, die dann nicht nur das Smartphone absichert, sondern gleich die ganze Elektronik im Haushalt.

Fazit – Am besten aufmerksam und vorsichtig spielen!

Wer also dem Hype verfallen ist, sollte nicht nur auf das Smartphone schauen sondern aufmerksam das Umfeld im Auge behalten. Das Spiel findet in der realen Welt und echtem Straßenverkehr statt, dass sollte man nicht vergessen und wenn doch mal was schief geht sind hoffentlich die passenden Versicherungen im Haushalt vorhanden.

Wir wünschen allen Pokémon Go Trainern viel Erfolg und weiterhin viel Spaß.

Ihr/Euer Versicherungsmakler

Hinweis

© 2016 Pokémon. © 1995 – 2016 Nintendo/Creatures Inc./GAME FREAK inc. Pokémon und Namen der Charaktere sind Marken von Nintendo.

Weitere News aus unseren Blog

Unterschied und Vergleich der Versicherungsanbietern
gewerbeversicherung
Verkehrsrechtsschutz
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.